Overblog
Folge diesem Blog
Administration Create my blog
20. Juni 2016 1 20 /06 /Juni /2016 07:08

Guten Morgen,

gestern Abend ging die erste Facebook Krimi- und Thriller-Woche zu Ende. Leider konnte ich nur die ersten drei Tage davon komplett verfolgen. In der zweiten Wohenhälfte bekam ich gerade einige wenige Interviews und Blogbeiträge sowie die Lesungen von Vera Nentwich ("Tote Models nerven nur") und Angelique Mundt ("Denn es wird kein Morgen geben") live mit. Glücklicherweise gibt es eine "Mediathek", in der die Lesungen weiterhin zur Verfügung stehen.

Wer also die Präsentationen von Andreas Föhr, Leon Sachs, Felix Leibrock, Tibor Rode und einigen anderen (noch) einmal erleben möchte, kann die Beiträge auf dem Krimiwoche-Kanal bei YouTube aufrufen.

Fanpage zur Krimiwoche

Mich hat die Fülle des Programms und dessen Umsetzung, die bestimmt mit einigem Aufwand und wohl auch einigen Schwierigkeiten verbunden war, wirklich begeistert. Daher möchte ich den Veranstaltern Tanja Rörsch, Rebecca Humpert und Leif Tewes sowie allen anderen Beteiligten noch einmal herzlich zu diesem gelungenen Event gratulieren. Es gibt übrigens eine Krimi-Woche Fanpage mit (Blog-) Beiträgen und Buchvorstellungen

Zum Schluss noch eine gute Nachricht: Wie es aussieht, wird es auch im nächsten Frühjahr eine Krimi- und Thriller-Woche geben. Freuen wir uns darauf!

Bildnachweis Logo Krimiwoche: Agentur mainwunder, Dreieich

Facebook Krimiwoche beendet
Published by autoreninfo - in Literatur
Kommentiere diesen Post
15. Juni 2016 3 15 /06 /Juni /2016 08:01

Guten Abend,

Tag 3 der großen Facebook-Krimiwoche verzeichnete zu Beginn bereits knapp 250 Teilnehmer. Die wurden gleich zu Beginn mit einer Verlosung begrüßt. Autorin Leonie Haubrich verloste zwei Vorabexemplare ihres im Juli 2016 erscheinen Thrillers: "Je schwärzer die Nacht" im Taschenbuchformat. Nach der tollen Lesung vom Montag verwunderte es nicht, dass dieses Gewinnspiel von Beginn an großen Zuspruch gefunden hat. Teilnahmeschluss ist übrigens erst am Sonntag, den 19.6. 2016 um 23:59 Uhr.

Leif Tewes trug seinerseits ein Gewinnspiel bei. Die Frage drehte sich um das Thema Nu Jazz und war - im Gegensatz zu der von Leonie Haubrich gestellten Aufgabe - alles andere als leicht zu beantworten.

In der Rubrik "Fokus auf..." widmete sich Vera Nentwich auf humovolle Weise der Frage, welche Nebenwirkungen das Dasein als AutorIn mit sich bringt. Wie in den Tagen zuvor gab es zahlreiche Blogbeiträge über Bücher und Autor*innen, zu viele, um sie alle einzeln aufzuführen.

Düstere Thriller am Abend

In der ersten Lesung des Abends stellte Leon Sachs seinen Romanerstling: "Falsche Haut" vor. Der in Frankreich spielende Thriller verbreitete von Beginn an eine düstere Atmosphäre, die mich als Zuhörer nach wenigen Abschnitten gefangen nahm. Der eindringliche Vortrag des Autors trug hierzu ebenso das Seinige bei, wie das Thema Kriegsschuld und Vergangenheitsbewältigung.

Nicht minder beklemmend war das, was Wiebke Lorenz in ihrer anschließenden Lesung präsentierte. Sie las aus "Bald ruhest Du auch" und sorgte damit für den krönenden Abschluss des Tages.

Leider werde ich in den kommenden Tagen nicht mehr so viel von dieser tollen Krimiwoche mitbekommen wie in der ersten Wochenhälfte. Zumindest werden mir die meisten Live-Veranstaltungen entgehen, aber es gibt ja die Möglichkeit des Nachhörens. Denjenigen, die weiterhin die Möglichkeit haben, live dabei zu sein, wünsche ich mindestens ebenso viel Spaß wie bisher. Und den für diese Krimiwoche Verantwortlichen noch viel Erfolg!

Bildnachweis Logo Krimiwoche: Agentur mainwunder, Dreieich

Facebook Krimiwoche: Der dritte Tag
Published by autoreninfo - in Literatur
Kommentiere diesen Post
14. Juni 2016 2 14 /06 /Juni /2016 08:01

Guten Abend,

Zu Beginn von Tag 2 der Facebook-Krimiwoche war die Mitgliederzahl auf knapp 230 Personen angestiegen. Wer jetzt noch dazustoßen möchte, kann sich hier ein gratis Ticket besorgen. Pünktlich um 10:00 Uhr startete Autor Noah Fitz sein Gewinnspiel. Er verloste drei Exemplare seines brandneuen Thrillers "Der Seelenretter". Anschließend präsentierte Eva Almstädt einen Textschnipsel aus ihrem bei Bastei Lübbe erschienenen Titel: "Ostseetod".

Im Laufe des Tages folgte die Auflösung des kniffligen Krimi-Quiz vom Vortag.Lediglich drei der zahlreichen Teilnehmer hatten alles Fragen richtig beantwortet. Die Hauptgewinnerin wurde per Zufallsgenerator ermittelt und für die beiden anderen gab es Trostpreise. Um 14:00 Uhr war schon wieder Rätselzeit. Diesmal fungierte der Divan Verlag als Ausrichter. Gegenstand der Frage war der Krimi: "Mordkap" von Rainer Doh. Jannes C. Cramer unterhielt die Besucher der Krimiwoche mit einer fünfminütigen Speedlesung aus seinem Thriller "(W)ehe Du gehst". Später am Tag legte er mit einem Gewinnspiel und einer Kurzlesung aus dem für Ende Juli 2016 vorgesehenen Mystery-Thriller "Schattentäter" nach.

Abends dann die von vielen sicher mit Spannung erwartete Lesung von Leif Tewes. Wegen eines technischen Problems mit etwas Verspätung Der Schirmherr der Krimiwoche stellte seinen aktuellen Thriller "Tag Null" vor.

Bisher also ein strammes Festivalprogramm, das zudem durch Blogbeiträge und Autoreninterviews, u.a. mit Wiebke Lorenz und Andreas Föhr angereichert wurde. Mit "Fokus auf ..." bekamen die Leser an diesem zweiten Festivaltag eine neue Rubrik serviert, die ihnen an diesem und den folgenden Tagen unterschiedliche Stilkategorien nahebringen soll. Christoph Ernst begann mit einer Einführung in den Noir-Krimi.

Luxusproblem Programmfülle

Angesichts der Programmfülle äußerten einige Teilnehmer ihr Bedauern darüber, nicht alle Veranstaltungstermine der Krimiwoche wahrnehmen zu können. Ein Luxusprosproblem, mit dem ich nach der Wochenmitte auch konfrontiert sein werde, da ich dann selbst unterwegs bin. Aber jetzt kommt erst einmal der Mittwoch und ich bin sehr gespannt, welche Überraschungen der dritte Tage dieser Krimiwoche bereit hält.

Bildnachweis Logo Krimiwoche: Agentur mainwunder, Dreieich

Tag 2 der ersten Facebook Krimiwoche
Published by autoreninfo - in Literatur
Kommentiere diesen Post
13. Juni 2016 1 13 /06 /Juni /2016 10:08

Guten Abend,

Heute Morgen begann mit der Facebook Krimiwoche das erste virtuelle deutsche Krimifestival. Zunächst begrüßte Administratorin Tanja Rörsch die Teilnehmer, die sich ein gratis Ticket für die Veranstaltung gesichert hatten. Zunächst herrschte etwas Verwirrung, was den Zugang zur Krimiwoche betraf. Manch einer, mich eingeschlossen, stellte sich die Frage, wo er den die Ticketnummer einzutragen hatte. War gar nicht nötig, wie sich bald darauf herausstellte. Bis zum frühen Nachmittag fanden sich in der geschlossenen Facebook-Gruppe rund 180 Teilnehmer ein. Gegen Abend waren es dann 200. Die zu Beginn vorübergehende Verwirrung machte bald der Freude über ein kniffliges Gewinnspiel Platz, für das ein umfangreiches Buchpaket als Preis ausgesetzt war. Buchvorstellungen, Blogbeiträge und Autorenporträts schlossen sich an. Autor Leif Tewes, Schirmherr der Krimiwoche, stellte sich in einem Live-Interview den Fragen des Publikums. In einem weiteren Gewinnspiel verloste Daniela Arnold einige ihrer Thriller. Für den Abend waren dann zwei Live-Lesungen angekündigt. Leonie Haubrich machte um 19:00 Uhr den Anfang mit: "Je schwärzer die Nacht", einem spannenden Fall für Pflichtverteidigerin Stefanie Beck. die es mit einer äußerst schwierigen Mandantin zu tun bekommt. Das Buch soll Anfang Juli 2016 erscheinen. Leonie Haubrichs Lesung war eine tolle Vorstellung, die das Zuhören zu einem reinen Vergnügen machte.

Till Raether folgte eine Stunde danach. Er stellte seinen Roman: "Blutapfel" vor und las aus seinem im Juli 2016 erscheinenden Krimi: "Fallwind". Auch seine Lesung war ein echter Genuss. Damit sollte dann der erste Tag dieser Krimiwoche sein erfolgreiches Ende finden. Die Lust auf die folgenden Programmpunkte hat er jedenfalls geweckt.

Bildnachweis Krimiwoche-Logo: Agentur mainwunder, Dreieich

Erstes Internet-Krimifestival bei Facebook Tag 1
Published by autoreninfo - in Literatur
Kommentiere diesen Post
12. Juni 2016 7 12 /06 /Juni /2016 15:06

Guten Abend,

eine Woche Live-Lesungen, Interviews, Gewinnspiele u.v.m. rund um das Thema Spannungsliteratur bietet die große Facebook Krimi- und Thriller-Woche.

Self-Publisher und Verlagsautoren sowie zahlreiche Blogger beteiligen sich an diesem Event, das zwischen dem 13. und 19. 6. 2016 stattfindet. Lesen werden unter anderem Andreas Föhr, Wiebke Lorenz und Vera Nentwich.

Schirmherr der Veranstaltung ist Leif Tewes, der auch seinen aktuellen Thriller: "Tag Null" vorstellen wird. Fragen zum Event können an die durchführende Agentur mainwunder gestellt werden, die hierfür ein Kontaktformular bereitgestellt hat.

Los geht es am morgigen Montagmorgen, den 13.6.2016 um 9:00 Uhr.

Ende ist abends gegen 20:30 Uhr. Das Programm kann hier eingesehen werden. Kurzfristige Änderungen sind möglich.

Kostenlose Web-Tickets für Leser, Blogger und Autoren gibt es hier

Mitwirkende und Veranstalter des ersten virtuellen Krimifestivals freuen sich auf ihr Publikum und hoffen auf jede Menge Feedback!

Bildnachweis: Logo Krimiwoche wurde mir freundlicherweise von der Agentur mainwunder, Dreieich zur Verfügung gestellt.

Erstes Internet-Krimifestival bei Facebook
Published by autoreninfo - in Literatur
Kommentiere diesen Post
11. Juni 2016 6 11 /06 /Juni /2016 06:29

Guten Morgen,

habe gestern mein Belegexemplar von "Mordsklasse", einer Krimianthologie über Pauker und Pennäler, erhalten. In den Buchshops und beim Verlag selbst, ist der Band jetzt als lieferbar gelistet. Freunde pointierter Kurzkrimis werden an den teils lustigen und immer spannenden Geschichten wohl ihren Spaß haben. Vermutlich besonders jene, in deren Leben Schule auf die ein oder andere Art eine Rolle spielt. Meine Beitrag zu diesem Buch ist der Kurzkrimi: "Quälgeister". Mit "Mordsschule" hat der in Karlsruhe ansässige Kleine Buch Verlag übrigens eine weitere Krimianthologie zum Thema Schule im Sortiment.

Angaben zum Buch:

MordsKlasse

Hrsg. Greta Wallenhorst

Der Kleine Buchverlag

Erscheinungstermin: Frühjahr 2016

ISBN: 978-3-942637-52-7

Paperback

ca. 192 Seiten

14,90€

Bildnachweis: Rechte des Coverbilds liegen bei Der Kleine Buch Verlag, Karlsruhe.

Kurzkrimi-Anthologie "Mordsklasse" jetzt lieferbar
Published by autoreninfo - in Literatur
Kommentiere diesen Post
29. Mai 2016 7 29 /05 /Mai /2016 08:14

Guten Morgen,

vor knapp vier Jahren stellte ich eine kleine Sammlung von Kurzgeschichten zusammen, die ich unter dem Titel: "Die Kraft der Gedanken" in Eigenregie als E-Book veröffentlichte. Nun habe ich mit "Die Zweite Kraft der Gedanken" einen Nachfolger herausgebracht, der wie der Vorgänger Kurzgeschichten enthält, die in den Jahren zuvor in diversen Anthologien anderer Verlage erschienen sind. Bei den insgesamt fünf Stories handelt es sich nicht um Kurzkrimis. Es sind (bis auf eine Ausnahme) eher Geschichten mit ernstem Inhalt, wobei ich in zwei davon Mystery-Elemente habe einfließen lassen. Der Umfang des e-Books entspricht etwa achtundzwanzig Buchseiten, der Preis beträgt EUR 1,20. Erhältlich ist es exklusiv bei Amazon.

Neues e-Book: "Die Zweite Kraft der Gedanken"
Published by autoreninfo - in Literatur
Kommentiere diesen Post
8. Mai 2016 7 08 /05 /Mai /2016 10:40

Guten Tag,

die Autorin Saskia Pasiòn gibt auf Ihrer Homepage unter anderem auch Informationen über die Arbeit anderer Autorenkolleginnen und -Kollegen. Ich freue mich sehr darüber, dass Saskia Pasiòn mich in ihre "Autorensammlung" aufgenommen hat.

Published by autoreninfo - in Literatur
Kommentiere diesen Post
4. Mai 2016 3 04 /05 /Mai /2016 06:23

Guten Morgen,

im Mai 2016 jährt sich die Veröffentlichung meines Detektivromans "VermisstenFall" zum ersten Mal. Grund für mich, das Buch allen Liebhabern von Krimis mit schrägen Charakteren und skurrilem Humor, die "VermisstenFall" noch nicht kennen, ans Herz zu legen. Anm.: Die Sätze im Roman sind weniger verschachtelt, versprochen. Also zumindest die meisten davon.

Zur Handlung:

Tim Strecker, Detektiv minderer Begabung, soll einen Vermissten aufspüren. Der ist untergetaucht, weil er einem Waffenhändler auf die Schliche gekommen sein will. Strecker macht sich widerwillig auf die Suche und stellt bald fest, dass ihm dieser Fall über den Kopf wächst. Auch sein väterlicher Freund, Kommissar Auguste Le Meur, ist von Streckers Ermittlungen alles andere als begeistert, zumal mit deren Beginn die Mortalitätsrate drastisch ansteigt. Unterstützung erhält der Detektiv dagegen von dem Rollstuhlfahrer und Computerhacker Maschine, der ihn mit technischem Equipment und einer illegalen Schusswaffe versorgt.

Angaben zum Buch:

Jürgen Edelmayer

VermisstenFall

Taschenbuch, 184 Seiten, EUR 9,00

Verlag Books on Demand, Mai 2015

ISBN: 978-3-7347-7871-1

EBook Ausgabe EUR 2,99

"VermisstenFall" vor einem Jahr veröffentlicht
Published by autoreninfo - in Literatur.
Kommentiere diesen Post
21. April 2016 4 21 /04 /April /2016 15:43

Guten Tag,

Tatjana Flade hat über fünfzehn Jahre hinweg an ihrem Roman „Herz im Fadenkreuz“ gearbeitet. Ursprünglich sollte die Handlung in der nahen Zukunft spielen, doch im Lauf der Zeit wurden weite Teile der Fiktion von der Realität eingeholt.

Inhalt und erster Eindruck

Die junge Studentin Esther lebt in einer bewegten Zeit, denn Deutschland ist zum Schauplatz terroristischer Anschläge geworden. Hinter den Attentaten stecken extremistische Gruppen wie die nationalsozialistische Organisation Thule, fanatische Islamisten und die IFFAR, eine aus der radikalen Antifa hervorgegangene militante Gruppierung. Diese bekämpft sowohl die Islamisten als auch die Thule-Anhänger und bedient sich dabei derselben Mittel, wie die anderen Terroristen. Als Esther sich in den geheimnisvollen Lysander, kurz Lys, verliebt, ahnt sie bald, dass er ihr gegenüber nicht mit offenen Karten spielt. Mit der Zeit keimt in der Studentin der schreckliche Verdacht, dass Lys etwas mit den Anschlägen zu tun haben könnte.

In „Herz im Fadenkreuz“ zeigt Tatjana Flade nachvollziehbar das Dilemma auf, in dem sich die Protagonisten ihres Romans befinden. Da ist zum einen Lysander, dessen erste große Liebe vor Jahren durch einen Terroranschlag ums Leben kam. Er sinnt auf Rache und fühlt sich den Mitglieder seiner eigenen Organisation verpflichtet. Dann gibt es Esther, die sich Hals über Kopf in Lys verliebt, aber recht bald ahnt, dass mit ihrem Traummann etwas nicht stimmt. Doch die frisch Verliebte ist nur zu gerne bereit ist, jedwede Erklärung zu akzeptieren, um ihr Glück nicht zu gefährden. Allerdings kann Esther die an Deutlichkeit zunehmenden Hinweise, dass Lys in zwielichtige Machenschaften verstrickt ist, auf Dauer nicht ignorieren. Sie beschließt, hinter das Geheimnis ihres Freundes zu kommen und beschreitet damit einen gefährlichen Weg.

Lob und Kritik

Die Figuren handeln schlüssig und die Konflikte, mit denen sie zu kämpfen hatten, waren für mich deutlich spürbar. Die Autorin hat m.E. sehr viel Sorgfalt auf die Ausarbeitung der Charaktere, insbesondere der Hauptpersonen verwendet. Esther und Lysander verfügen über ein scharfes Profil, was mir die Figuren greifbar nahe brachte. Daher entwickelte ich sehr bald ein großes Interesse an ihnen.

Nicht ganz so überzeugend fand ich den Roman, was die „Arbeitsweise“ der Terroristen angeht.

Die Mitglieder der konspirativen Gruppen agieren in „Herz im Fadenkreuz“ für meinen Geschmack allzu sorglos. Da werden Mobilfunknummern über lange Zeiträume beibehalten, Klarnamen und Adressen in Notizbüchern notiert und herumliegen gelassen und Passwörter auf der Festplatte gespeichert. Zudem hält es eine Terrororganisation nicht für nötig, den Zugang zum internen Mitgliederbereich ihrer Homepage zu schützen, indem sie den Account ihres ums Leben gekommenen Mitglieds löscht.

Fazit:

„Herz im Fadenkreuz“ ist zwar kein lupenreiner Thriller, aber dennoch ein durchweg spannendes Buch. Die Stärke des Romans liegt in der Dynamik, welche sich aus den Konflikten der beteiligten Personen ergibt. Wer bereit ist, sich auf die Lektüre einzulassen und über die erwähnten Schwächen hinwegsehen kann, findet in „Herz im Fadenkreuz“ eine unterhaltsame Geschichte mit Tiefgang.

Angaben zum Buch:

Tatjana Flade

Herz im Fadenkreuz

Edition Oberkassel, April 2016

ISBN: 978-3-95813-0333

269 Seiten, Tb 11,99

Buchbesprechung zu "Herz im Fadenkreuz" von Tatjana Flade
Published by autoreninfo - in Literatur
Kommentiere diesen Post

Présentation

  • : Blog von autoreninfo.over-blog.de
  • Blog von autoreninfo.over-blog.de
  • : Infos und Subjektives rund um Bücher, das Schreiben derselben, ihr Vetrieb, Trends, Zustände und Neuerscheinungen
  • Kontakt

Recherche

Liens