Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
6. Mai 2020 3 06 /05 /Mai /2020 15:16
Guten Tag,


 

Mit Mörderhof präsentiert Autor Kriminalinski den zweiten Fall mit dem Dorfpolizisten Hendrik Willen, genannt Pommes. Vom Verlag Edition Oberkassel erhielt ich ein Rezensionsexemplar, wofür ich mich herzlich bedanke.

 

Zum Inhalt

Daran, dass Schweinebauer Günther Spix ermordet wurde, besteht eigentlich kein Zweifel. Dumm nur, dass die Leiche nie gefunden wurde. Als Jahre nach dem Verschwinden des Hofpatriarchen dessen Gebiss gefunden wird und sich seine unterdurchschnittlich intelligente Ehefrau Jutta öffentlich in dunklen Andeutungen über den Verbleib des Toten äußert, nimmt die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen wieder auf. Das LKA setzt mit Malchow einen Beamten auf den Fall an, der für seine unfairen Verhörmethoden berüchtigt ist. Es sieht nicht gut aus für Jutta Spix und ihre Angehörigen, denn sowohl sie als auch ihre Tochter und deren Verlobter sind Malchow auf den Leim gegangen und haben Geständnisse abgelegt. Einzig Dorfpolizist Hendrik Willen glaubt an die Unschuld der Beschuldigten. Doch mit seinem Engagement für die Familie Spix setzt sich Willen gehörig in die Nesseln. Dem LKA und der Staatsanwaltschaft scheint es mehr um einen gewonnenen Mordprozess zu gehen als darum, die Wahrheit herauszufinden.

 

Meine Meinung

 

Mörderhof bringt den sympathischen Polizeibeamten Pommes an seine Grenzen. Das liegt nicht nur daran, dass er mitansehen muss, wie sich die Vertreter der Staatsmacht frühzeitig auf Familie Spix als Täter festlegen, ohne Alternativen in Betracht zu ziehen. Dass an dem Fall einiges stinkt, ist nicht nur der im Übermaß vorhandenen Gülle geschuldet, deren problematische Entsorgung in Mörderhof ebenfalls Fragen aufwirft. Die Begleitumstände im Mordfall Günther Spix haben es in der Tat in sich. Denn hier spielen nicht zuletzt handfeste Interessen von Landwirten und Agrarfabrikanten eine Rolle. Bei seinen Recherchen kommt Pommes nicht umhin, sein eigenes Konsumverhalten kritisch zu hinterfragen. Ihm wird sehr bald bewusst, dass er für die Wurst auf seinem Teller einen hohen moralischen Preis zahlt. Kriminalinski schafft es, das ernste Thema Fleischkonsum und Massentierhaltung anzusprechen, ohne aufdringlich zu moralisieren. Vor allem aber ist Mörderhof ein spannender Kriminalroman mit einem durchdachten Plot und einer originellen Handlung.

 
Angaben zum Buch

Autor. Kriminalinski (Andreas Kaminski)

Titel: Mörderhof

Verlag: Edition Oberkassel

Erscheinungsmonat: April 2020

ISBN 978-3-95813-192-7

Ausgabe: Taschenbuch ca. 210 Seiten

Preis: 12,00 Euro

auch als eBook erhältlich

Buchbesprechung: Mörderhof von Kriminalinski
Diesen Post teilen
Repost0

Kommentare