Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
1. Juni 2020 1 01 /06 /Juni /2020 15:51
Guten Tag,


 

Der von Marion Demm-Zech und Frank Krajeweski geschaffene Kriminalroman Ahrtrüffel spielt in der nahen Zukunft. Hauptschauplatz ist der Landkreis Ahrweiler im Jahre 2034. Der Gmeiner Verlag hat mir für diese Buchbesprechung ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Dafür meinen herzlichen Dank.


 

Zum Inhalt


 

Der Klimawandel hat im Jahre 2034 auch in Deutschland die kommerzielle Trüffelzucht ermöglicht. Als Peter Siedenburg auf seiner Trüffelplantage eine skelettierte Leiche findet und in ihr die Überreste eines ehemaligen Firmenangestellten erkennt, behält er diesen Fund für sich. Keine gute Idee, zumal das Prinzip der Unschuldsvermutung abgeschafft wurde und es am Verdächtigen liegt, seine Unschuld zu beweisen. Sehr bald sieht sich Peter Siedenburg den einseitigen Ermittlungen der Polizei ausgesetzt. In seiner Not wendet sich der Unternehmer an die junge und leicht naiv wirkende Journalistin Greta Schönherr. In ihr sieht Siedenburg eine einfach zu manipulierende Bundesgenossin, der er nur so viel zu erzählen braucht, wie es ihm in den Kram passt. Siedenburg muss jedoch schnell erkennen, dass bei dieser Geschichte noch andere Personen die Fäden in der Hand halten. Und Greta ist beileibe nicht gewillt, Siedenburgs Version uneingeschränkt Glauben zu schenken.


 

Meine Meinung


 

Mit Ahrtrüffel legt das Autorenduo Demme-Zech und Krajewski einen spannenden Krimi vor, der über eine originelle Handlung verfügt. Dass Frank Krajewski zudem ein ausgewiesener Pilz-Experte ist, verleiht dem Roman ein hohes Maß an Authentizität. Der leichte Science-Fiction Einschlag ist kein Selbstzweck, sondern für das Verständnis der Handlung durchaus hilfreich. Das gilt vor allem für den Aufstieg von Siedenburgs Unternehmen, aber auch für die Probleme, mit denen es der Betrieb zu tun bekommt. Als das Buch im Rahmen einer Radiosendung vorgestellt wurde, bescheinigte die Moderatorin dem Autorenteam, einen klug konstruierten Kriminalroman geschrieben zu haben. Ein Urteil, dem ich mich nur anschließen kann. Geschickt eingebaute Rückblenden sorgen für einige Aha-Momente und halten die Spannung hoch. Ahrtrüffel ist ein beeindruckender Erstling, dem meiner Meinung nach gerne weitere Bände folgen dürfen!

 
Angaben zum Buch

 

Autoren: Marion Demme-Zech und Frank Krajewski

Titel: Ahrtrüffel

Verlag: Gmeiner

Erscheinungstag: 08.04.2020

Ausgabe: Taschenbuch, 246 Seiten

ISBN: 978-3-8392-2561-5

Preis: EUR 12,00

 

auch als E-Book lieferbar.

Buchbesprechung: Ahrtrüffel von Marion Demme-Zech und Frank Krajewski
Diesen Post teilen
Repost0

Kommentare