Overblog Folge diesem Blog
Administration Create my blog
25. August 2015 2 25 /08 /August /2015 08:36

Guten Tag,

Teilnehmer an der Ausschreibung für eine diesjährige Weihnachtsanthologie des Oldigor Verlags können ihren Beitrag anderweitig verwenden. Auf seiner Homepage teilt der Verlag mit, dass nicht genügend Zusendungen eingegangen sind. Dafür sucht Oldigor Liebesgeschichten für seine Romanreihe "Deep Blue". Hierfür werden spannende, erotische oder abenteuerliche Love-Stories benötigt, die mit dem Meer zu tun haben. Weitere Infos gibt es auf der Homepage des Verlags.

Repost 0
Published by autoreninfo
Kommentiere diesen Post
20. August 2015 4 20 /08 /August /2015 08:41

Guten Tag,

vor einiger Zeit stolperte ich in einem Forum, in dem die aktuelle Flüchtlingssituation thematisiert wurde, über einen Beitrag, dessen Verfasser sich auf ein angebliches um 1840 verfasstes Gedicht von Heinrich Heine berief. Dieses begann mit den Worten: "Türken, Inder, Hottentotten ... " Ich verzichte bewusst auf die vollständige Wiedergabe dieses Machwerks, das ist es einfach nicht wert. Jedenfalls scheint es für rechtspopulistische Agitation wie geschaffen, suggeriert es doch, dass Heine bereits um die Mitte des 19. Jahrhunderst vor einer "Überfremdung" warnte. Allerdings verzichtete der Forenschreiber auf eine korrekte Quellenangabe, was mich doch stutzig machte. Der Titel des Gedichts wurde nämlich nicht genannt. Eine Recherche im Netz ergab, dass dieses angebliche Heine-Gedicht häufiger im Zusammenhang mit Hetze gegen Flüchtlinge und Einwanderer verwendet wird - und zwar stets ohne Nennung des Titels.

Wie mir nun auf Anfrage von der Düsseldorfer Heinrich-Heine-Gesellschaft mitgeteilt wurde, stammt das fragliche Gedicht keineswegs von Heinrich Heine. Absolut widerlich, diese Vorgehensweise, historische Persönlichkeiten für die eigenen Zwecke einzuspannen und dabei vor Fälschung, Lug und Betrug nicht zurückzuschrecken. Aber wem die Argumente ausgehen, der meint wohl, zu solchen Mitteln greifen zu müssen.

Bldnachweis: Logo stammt von Soziale Netzwerke gegen Nazis

Rechtspopulisten missbrauchen Heinrich Heine
Repost 0
Published by autoreninfo - in Literatur.
Kommentiere diesen Post
19. August 2015 3 19 /08 /August /2015 16:12

Guten Abend,

 

möglicherweise habe ich einfach Pech und bei meiner Schilderung handelt es sich um einen bedauerlichen Einzelfall. Vielleicht bin ich aber auch nur einer von vielen Self-Publishern, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben. Die Rede ist von der schleppenden Durchsetzung eines Verkaufsstopps für ein von mir erstelltes E-Book. Doch der Reihe nach.

 

Nachdem ich meine Kurzkrimisammlung "Künstlerpech - Die Fälle des Auguste Le Meur" über die Plattform "BookRix" angeboten hatte, nahm ich das Buch rund ein Jahr danach im Mai 2015 aus dem Verkauf. Ich erhielt eine prompte Bestätigung des Verkaufsstopps und die Zusage, dass das E-Book nach Ablauf der zweiwöchigen Kündigungsfrist aus dem Verkauf genommen werde. Groß war mein Erstaunen, als ich den Titel rund zwei Monate (!) später bei verschiedenen Anbietern weiterhin im Sortiment vorfand.

 

Ich informierte BookRix darüber und erhielt unverzüglich die Versicherung, dass dieser Sache nachgegangen werde. Tatsächlich verringerte sich bald darauf die Zahl der Anbieter, aber einige schienen sich um den Verkaufsstopp nicht zu kümmern. Ziemlich ärgerlich für mich, da ich das E-Book bei Amazons KDP-Programm anmelden wollte. Dies ist jedoch nur dann möglich, wenn der Titel exklusiv über Amazon vertrieben wird. Mehrmals hakte ich in dieser Angelegenheit bei BookRix nach. Der Service antwortete in der Regel schnell und freundlich, aber es dauerte noch geraume Zeit, bis der Verkaufsstopp endgültig umgesetzt war.

 

Später als von mir beabsichtigt, ist also "Künstlerpech - Die Fälle des Auguste Le Meur" exklusiv bei Amazon erhältlich und zwar hier

Vier Kurzkrimis für Freunde schräger Geschichten mit skurrilen Charakteren zum Preis von EUR 1,99

 

Leider muss ich das Fazit ziehen, dass sich in dieser Angelegenheit gerade einige zum traditionellen Buchhandel zählenden Anbieter nicht mit Ruhm bekleckert haben. Ein Unternehmen hielt es nicht einmal für nötig zu antworten, geschweige denn zu reagieren, als ich mich persönlich dorthin wandte und darauf hinwies, dass es zum Verkauf des Titel nicht autorisiert sei. Vermutlich hat erst eine erneute Intervention vonseiten BookRix einen Sinneswandel herbeigeführt. Allerdings musste ich den Kundenservice der Plattform zuvor ein weiteres Mal von dem Verstoß in Kenntnis setzen.

 

 

 

E-Book Verkaufsstopp verspätet durchgesetzt
Repost 0
Published by autoreninfo
Kommentiere diesen Post
14. August 2015 5 14 /08 /August /2015 11:20

Guten Tag,

in meiner in loser Folge veröffentlichten Serie über Bücher, die ich schon länger besitze und nun endlich gelesen habe, ist diesmal "Das verschwundene Mädchen" von Martha Grimes dran. Ich habe das Buch vor einigen Monaten geschenkt bekommen und wusste nicht, dass es sich dabei bereits um den vierten Band einer Reihe handelt. Das hat mir die Lektüre ziemlich erschwert, da im Lauf der Handlung häufiger auf vorangegangene Ereignisse hingewiesen wird, die für den gegenwärtigen Verlauf der Geschichte von Bedeutung sind. Dennoch - und das spricht eindeutig für die Autorin - hat mich "Das verschwundene Mädchen" nach einer Weile den Bann gezogen.

Zur Handlung: Vor der 12-jährigen Emma Graham ist kein Mörder sicher ... denn sie lässt sich durch nichts so leicht erschüttern, nicht einmal durch die schrecklichen Verbrechen, die sich in ihrem Heimatort La Porte ereignet haben wie die Entführung eines erst wenige Monate alten Babys. Vielmehr ist dadurch erst die Neugier der Hobby-Detektivin geweckt. Sie will unbedingt herausfinden, was vor zwanzig Jahren tatsächlich im Luxushotel „Belle Rouen“ geschehen ist, als das Kind verschwand. Dass ausgerechnet jetzt der Vater nach La Porte zurückkehrt, erscheint ihr äußerst merkwürdig ... (Klappentext)

Was mich trotz mancher Verständnisschwierigkeiten bei der Stange gehalten hat, waren die oft humorvollen Schilderungen der originellen Charaktere und ihre persönlichen Beziehungen zueinander. Martha Grimes versteht es meisterhaft, Bilder im Kopf des Lesers zu erzeugen. Ihre Beschreibungen ließen die Kleinstadt La Porte und ihre in der Mehrheit skurrilen Bewohner vor meinem geistigen Auge zum Greifen nahe auferstehen.

Fazit: "Das verschwundene Mädchen" ist eine spannende und sehr unterhaltsameGeschichte. Allerdings sollten sich Leserinnen und Leser vor der Lektüre die zuvor erschienenen Bände zu Gemüte führen.

Angaben zum Buch:

Martha Grimes: Das verschwundene Mädchen

Übersetzerin: Cornelia C. Walter

Goldmann Taschenbuch, ca. 380 Seiten, EUR 9,99

ISBN 978-3-442-48151-4

Martha Grimes: Das verschwundene Mädchen
Repost 0
Published by autoreninfo - in Literatur.
Kommentiere diesen Post
12. August 2015 3 12 /08 /August /2015 06:17

Guten Morgen,

Kindle Direct Publishing hat unter Beteiligung des Nachrichtenmagazins focus und dem Freien Deutschen Autorenverband den Kindle Storyteller Preis ausgeschrieben.

Der Wettbewerb läuft bereits seit dem 1. Juli 2015. Wer mitmachen möchte, hat dazu noch bis zum 15. September 2015 Zeit. Der Hauptgeweinn besteht aus 10.000 Euro in bar, Marketingaktionen im Wert von 20.000 Euro und einer Buchveröffentlichtung beim Bastei Lübbe Verlag. Daneben werden Buchpakete verlost. Die Werke von 50 Teilnehmern, die ihr Buch via Create Space herausgeben, werden darüber hinaus auf der Frankfurter Buchmesse ausgestellt. Teilnehmer müssen mindestens 18 Jahre alt sein, ihr Wettbewerbsbeitrag mindestens 45.000 Wörter umfassen. Über die genauen Wettbewerbsbedingungen informiert der unten angegebene Link.

Was Thomas Mann, der heut vor genau sechzig Jahren starb, wohl zum heutigen Buchmarkt und der digitalen Revolution gesagt hätte?

Repost 0
Published by autoreninfo - in Literatur
Kommentiere diesen Post
3. August 2015 1 03 /08 /August /2015 12:06

Guten Tag,

Die Dokumentation "Storyseller" bietet interessante Einblicke über die Entwicklungen, mit denen sich der Buchhandel auseinandersetzen muss, seit Amazon daran gegangen ist den Markt aufzumischen. Unter anderem kommen erfolgreiche Autorinnen wie Emily Bold und Amanda Hocking zu Wort, die es auch abseits des traditionellen Buchgeschäfts geschafft haben.

Repost 0
Published by autoreninfo - in Literatur.
Kommentiere diesen Post
21. Juli 2015 2 21 /07 /Juli /2015 17:02

Guten Abend,

mein Detektivroman "VermisstenFall" ist jetzt auch als günstiges E-Book für nur EUR 2,99 erhältlich. Ein kurzweiliges Lesevergnügen für Freunde skurriler Krimis. Erhältlich ist das gute Stück unter anderem hier

Zur Handlung: Tim Strecker, Detektiv minderer Begabung, soll einen Vermissten aufspüren. Der ist untergetaucht, weil er einem Waffenhändler auf die Schliche gekommen sein will. Strecker macht sich widerwillig auf die Suche und stellt bald fest, dass ihm dieser Fall über den Kopf wächst. Auch sein väterlicher Freund, Kommissar Auguste Le Meur, ist von Streckers Ermittlungen alles andere als begeistert, zumal mit deren Beginn die Mortalitätsrate drastisch ansteigt. Unterstützung erhält der Detektiv dagegen von dem Rollstuhlfahrer und Computerhacker Maschine, der ihn mit technischem Equipment und einer illegalen Schusswaffe versorgt.

"VermisstenFall" jetzt auch als günstiges E-Book
Repost 0
Published by autoreninfo - in Literatur
Kommentiere diesen Post
12. Juli 2015 7 12 /07 /Juli /2015 09:43

Guten Tag,

der Krimikiosk veröffentlichte meine Rezension zu S.K. Tremanyes Nicht-Thriller: "Eisige Schwestern". Meiner Meinung nach leider nicht der große Wurf im Bereich Spannungsliteratur, aber Geschmäcke sind bekanntlich verschieden.

Repost 0
Published by autoreninfo - in Literatur
Kommentiere diesen Post
8. Juli 2015 3 08 /07 /Juli /2015 10:33

Guten Tag,

rechtzeitig vor Beginn der Frankfurter Buchmesse wird "der selfpublisher", Deutschlands erstes Self-Publisher Magazin, erscheinen. Die Publikation soll dazu beitragen, Self-Publisher und Dienstleister zusammenzubringen. Die Hälfte der 10.000 Exemplare umfassenden Auflage soll allein auf der Messe verteilt werden. Weitere 3.000 Hefte sind für die Abonnenten der Zeitschrift Federwelt vorgesehen. Autoren, Dienstleister und andere, die mit ihrer Werbung in der Erstausgabe von "der selfpublisher" vertreten sein möchten, haben noch bis zum 31. Juli 2015 Gelegenheit, eine Annonce zu schalten. Preise und Kontaktanschrift können dem unten angegebenen Link entnommen werden. Herausgeberin des 32 Seiten umfassenden Magazins ist Sandra Uschtrin, die auch die "Federwelt" herausbringt.

Repost 0
Published by autoreninfo - in Literatur.
Kommentiere diesen Post
30. Juni 2015 2 30 /06 /Juni /2015 16:06

Guten Abend,

jede Woche präsentiert Writersonline einen neuen Buchtrailer, in dem die Werke von zehn Autorinnen und Autoren vorgestellt werden. In der aktuellen Ausgabe vom 30.6.2015 ist auch mein Detektivroman "VermisstenFall" dabei.

Repost 0
Published by autoreninfo - in Literatur
Kommentiere diesen Post

Présentation

  • : Blog von autoreninfo.over-blog.de
  • Blog von autoreninfo.over-blog.de
  • : Infos und Subjektives rund um Bücher, das Schreiben derselben, ihr Vetrieb, Trends, Zustände und Neuerscheinungen
  • Kontakt

Recherche

Liens